Rezension // KRIMI-TIME mit »Dein Schatten ist ein Montag« – KIMONO Blog
  • Rezension

    KRIMI-TIME mit »Dein Schatten ist ein Montag«

    Lesezeit: 6 Min.
    Hinter dem kryptischen Titel verbirgt sich ein charmanter, vor Witz sprühender Korea-Krimi mit liebevoll ausgearbeiteten Charakteren – ein Muss für Krimi-Fans!

     

    Privatdetektiv Dongchi Gu, ehemaliger Polizist, arbeitet als »Deleter«. Im Auftrag seiner Klienten vernichtet er Hinterlassenschaften, von denen die Nachwelt nichts erfahren soll: Tagebücher, Briefe, Fotos und persönliche Gegenstände, vor allem aber Digitales. Als Donghun Bae, einer seiner Klienten, unter mysteriösen Umständen ums Leben kommt, muss Gu so schnell wie möglich an das Tablet kommen, mit dessen Beseitigung er beauftragt ist, doch das Gerät ist verschwunden. Gu tut sich mit seinem Freund und ehemaligen Kollegen Inspektor Kim zusammen, der den Todesfall untersucht. Ihre Nachforschungen bringen die beiden schon bald auf die Spur einer geheimnisvollen Kampfkunstgruppe und den zwielichtigen Chef einer großen Fernsehproduktionsgesellschaft.

    Jung-hyuk Kim, Dein Schatten ist ein Montag CoverWer mich kennt, weiß, dass ich eigentlich keine Krimis lese. Dieses ewige Gesuche nach dem Whodunit, die ganzen Red Herrings und die Befragung von Verdächtigen finde ich äußerst ermüdend. Aber wenn ein koreanischer Krimi im cass Verlag erscheint, ist das natürlich etwas anderes. Da lehne ich nicht kategorisch ab, sondern lese mich in Klappentext und Leseprobe ein und gebe dem Text eine Chance. Und die sollte das Buch mit dem kryptischen Titel “Dein Schatten ist ein Montag” von Jung-hyuk Kim dann auch bekommen. Denn auch, wenn der Klappentext nach einem klassischen Krimi klingt, hat mich die sympathische und humorvolle Leseprobe dann doch abgeholt. Die Charaktere erschienen auf den ersten Blick quirky und abwechslungsreich, sodass ich doch noch ein wenig mehr lesen wollte. Gesagt, getan. Und obwohl mich die krimi-typische Handlung (ein Todesfall – oder doch ein Mord? Wer hätte dem Toten etwas tun wollen?) an einigen Stellen abgeschreckt hat, animierten mich die Charaktere immer wieder, das Buch nochmal in die Hand zu nehmen und weiterzulesen. Denn nicht nur ist Privatdetektiv Dongchi Gu ein wahnsinnig (unfreiwillig) komischer Zeitgenosse, seine Mitspieler in Form von Chan’il Park, Gihyon Baek oder Soyun Jong sind nicht weniger schrullig und liebenswert. Wer jetzt bei den Namen schon nicht mehr mitkommt, den kann ich beruhigen, denn die Klappbroschur des Buchs erlaubt es, dass vorn im Buch ein Personenverzeichnis ist, das bei Bedarf ausgeklappt werden kann und so stets zur Verfügung steht. Ohne es wäre auch ich ziemlich aufgeschmissen gewesen.

    Aber nun ein paar Worte zum Inhalt! Wie der Klappentext bereits erwähnt, geht es um einen besonders kniffligen Fall Dongchi Gus. Denn als er das Tablet eines seiner Klienten ausfinden und den Inhalt vernichten soll, ist es nicht mehr da, sondern befindet sich mittlerweile in den Fingern von jemandem, der mit den Daten nichts Gutes plant… Gu muss sich beeilen, um das Netz aus Kriminellen und anderen merkwürdigen Gestalten rechtzeitig zu entwirren, bevor der fragliche Inhalt veröffentlicht wird.

    »Irgendwie hinterlässt doch jeder Spuren, und diese Spuren spiegeln gewissermaßen das Wesen dieses Menschen. Ich möchte nicht als mieser, schmutziger Mensch in Erinnerung bleiben.«

    Für einen Krimi-Muffel wie mich klingt das nun erst mal nicht allzu verlockend. Doch je tiefer man in die Geschichte eintaucht und sich mit den Charakteren, vor allem mit Gu, anfreundet, desto weniger möchte man nach der Lektüre eigentlich loslassen. Zu gern hätte ich noch mehr von Dongchi Gu und seiner Gegenspielerin Soyun Jong und den kleinen Streitigkeiten vom Eisenwarenhändler Baek und Cha, dem Leiter der Kampfkunstschule, gelesen. Ein Großteil der Handlung spielt sich im Crocodile Building ab, ein Gebäude, das seinen eigenen (unangenehmen) Geruch hat, der zu Beginn des Buchs ausführlich beschrieben wird. Jung-hyuk Kim legt bei seinem Krimi Wert auf Kleinigkeiten, Dialoge und natürlich seine Charaktere. Die kann ich gar nicht genug loben! Die Dialoge in “Dein Schatten ist ein Montag” sind aber auch nicht zu verachten, denn sie sprühen vor Witz und Charme.

    Das absolute Highlight dieses Buchs war für mich eindeutig Dongchi Gu. Der Deleter, der nach dem Tod seiner Klienten Daten und andere Hinterlassenschaften vernichten soll, hängt an solchen sentimentalen Dingen. Genauer gesagt, an den sentimentalen Dingen seiner Klienten. Anstatt die Daten, Notizbücher, Fotos oder Briefe zu vernichten, nimmt er sie mit in sein Büro, verwahrt sie sicher auf und sieht sie sich an, wenn es ihm schlecht geht. Seinen Klienten und anderen Mitbewohnern des Hauses gegenüber gibt er sich als harter Hund, erscheint empathielos, umso schöner war es für mich, dass Gu auch einen weichen Kern hat.

    ›Was ist bloß aus mir geworden?‹ fragt sich Gu. Warum war er ausgerechnet Deleter geworden. Immer wenn er etwas suchen musste, um es verschwinden zu lassen, immer wenn ihm bewusst wurde, dass die einzige Person, die es ihm danken könnte, tot war, fühlte er sich deprimiert. Nichts war dann mehr greifbar.

    Fazit: Ein Krimi bleibt leider ein Krimi, weshalb ich von der Rahmenhandlung im Großen und Ganzen nicht hundertprozentig überzeugt bin. Die Charaktere, der Schreibstil des Autors und die tollen Dialoge machen aber einiges wett, sodass ich Dongchi Gu und die anderen Bewohner des Crocodile Buildings am liebsten gar nicht mehr gehen lassen hätte. Krimi-Fans werden bei diesem Buch vermutlich voll auf ihre Kosten kommen, Korea-Fans ebenso! Und auch Krimi-Muffel wie ich können “Dein Schatten ist ein Montag” so einiges abgewinnen, weshalb sich vielleicht ein Blick in die Leseprobe lohnt. 😉

    katzekatzekatzekatze_halbkatze_grau

    Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom cass Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

    Jung-hyuk Kim / Dein Schatten ist ein Montag / cass Verlag / Taschenbuch, 286 Seiten / ISBN 978-3-944751-20-7 / Erschienen am 15.03.19 / zur Verlagsseite

  • Dir könnte auch gefallen...

    Keine Kommentare

    Kommentar verfassen

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    %d Bloggern gefällt das: